Einsiedlerhof

einfach l(i)ebenswert
 

Kontakt Christina Kadel

Telefon

0176 11365047

eMail

ov-einsiedlerhof@kaiserslautern.de

Sprechstunde

Bitte Termine individuell vereinbaren.



Europa- und Kommunalwahl am 09.06.2024
Der Einsiedlerhof hat gewählt. Die Wahlergebnisse finden Sie hier. Vielen Dank an alle, die ihre Stimme abgegeben haben.  

Herzlichen Glückwunsch an unseren neuen Ortsvorsteher Sascha Schneider und die Ortsbeiräte, die in den Ortsbeirat gewählt wurden. In der nächsten Ortsbeiratssitzung am 18.07.2024 werden Sascha Schneider und die gewählten Ortsbeiräte ernannt.

Ich möchte mich im Namen der Liste Kadel für das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken.


    60 Jahre Protestantisches Gemeindezentrum Einsiedlerhof
    Am 16.06.2024 feierte das Protestantische Gemeindezentrum mit einem Sommerfest sein 60-jähriges Jubiläum.
    Bereits 1947 wurde in einer Baracke in der Königsau eine Art Gemeindezentrum in Betrieb genommen, das morgens als Schule fungierte und sonntags als Kirche. Nachdem die Schule gebaut wurde (heutiges Bürgerhaus) wurde auch der Kindergarten geplant und 1964 eingeweiht. Die erste Kindergartenleiterin war Hannelore Halter, die spätere Frau Keiper. 1974 wurde das Jugendheim errichtet, in dem Kurt Mooslehner als Gemeindediakon für alle Altersgruppen Gruppenstunden anbot. 2019 wurde die Kita neu gebaut, das gelungene Konzept wurde in der Presse positiv besprochen. 

    Pfarrerin unserer Gemeinde ist Frau Silke Schwarzstein, die Kita wird von Frau Christine Kaiser geleitet. Die 13 pädagogischen Fachkräfte betreuen insgesamt ca. 70 Kinder, 5 davon unter 2 Jahren. Aktuell ist eine weitere Erweiterung geplant. 

    Nach dem heutigen Gottesdienst im Freien fand ein Festakt statt, der vom Männerchor des MGV Einsiedlerhof umrahmt wurde. Nach einigen Grußworten starteten die Vorführungen der Kinder und das Fest. 

    Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger genossen das Fest bei Kaffee und Kuchen sowie Grillgut und Salaten. 



    Lautern liest - auch auf dem Einsiedlerhof
    Der Einsiedlerhöfer Lesetreff Auslese(n) stellte seine Lieblingsbücher am 14.06.2024 um 17 Uhr in unserer Stadtteilbücherei im Bürgerhaus vor. Die Veranstaltung war Teil der Reihe "Lautern liest".

    Christina stellte "Qualityland" von Marc Uwe Kling vor, Günther "Die Straße" von Cormac McCarthy und Patrick "Die drei Sonnen" von Cixin Liu. Ein toller Abend im passenden Ambiente unserer Bücherei.


    Familienfest der Vereine am 31.08.2024 am Bürgerhaus



    Infobrief 2019 - 2024
    Liebe Einsiedlerhöfer Bürgerinnen und Bürger,
    so schnell vergeht die Zeit. 
    Ich habe 2019 als Ortsvorsteherin kandidiert, weil meine beiden Vorgänger das Amt nicht länger ausüben wollten und ich weiß, wie wichtig ein/e engagierte/r Ortsvorsteher/in und ein engagierter Ortsbeirat für den Einsiedlerhof ist. Nur, wenn wir uns vehement zu Wort melden, werden unsere Interessen in der Verwaltung und im Stadtrat wahrgenommen und ggf. berücksichtigt. Ich habe mich zur Wahl gestellt, obwohl mir klar war, dass es eine sehr arbeitsintensive Zeit werden würde, da ich das Ehrenamt neben meinem Beruf ausübe.
    Doch die positive Entwicklung des Einsiedlerhof ist mir ein Herzensanliegen.
    Am 26.05.2019 haben Sie mich zur Ortsvorsteherin gewählt, meine Tätigkeit begann mit der konstituierenden Sitzung am 13.08.2019. Nun hat sich mit Sascha Schneider ein anderer Kandidat für das Amt des Ortsvorstehers gefunden, am 09.06.2024 werden der neue Ortsvorsteher und der neue Ortsbeirat gewählt.
    Ich gebe den Staffelstab der Ortsvorsteherin gerne an meinen Nachfolger weiter.

    Mein Fazit zu den letzten 5 Jahren finden Sie hier:


    Ausführliche Version
    2024-05 Infobrief für Website.pdf (246.29KB)
    Ausführliche Version
    2024-05 Infobrief für Website.pdf (246.29KB)
    Kurze Version
    2024 Infobrief - Flyer.pdf (215.71KB)
    Kurze Version
    2024 Infobrief - Flyer.pdf (215.71KB)




    Ich würde jedoch gerne weiterhin im Ortsbeirat meine Erfahrungen einbringen und mich für den Stadtteil einsetzen. Wie meine Kollegen aus der ehemaligen FWG-Fraktion bin ich nicht in die Partei FW eingetreten und werde gemeinsam mit meinen Fraktionskollegen und -kolleginnen sowie neuen Mitstreitern mit der „Liste Kadel“ zur Ortsbeiratswahl antreten. Der Name der Liste ist gesetzlich vorgeschrieben. Eine freie Liste muss immer den Namen der Person tragen, die auf Listenplatz 1 geführt ist.

    Ich würde mich freuen, wenn ich mich als Ortsbeiratsmitglied weiterhin für die Belange des Stadtteils einsetzen könnte, denn die Erfahrungen aus den letzten Jahren haben gezeigt, wie wichtig ein präsenter Ortsvorsteher und ein aktiver Ortsbeirat für den Stadtteil ist.


    Volkshochschulkurse in Einsiedlerhof
    Ich freue mich sehr, dass es mir gelungen ist, unser Bürgerhaus im neuen Veranstaltungsprogramm der Volkshochschule zu etablieren.

    In einer Videokonferenz im März vereinbarten wir, zunächst mit einigen Gesundheits- und Sportkursen zu starten. Weitere Angebote, zum Beispiel für Kleinkinder, Computer- und Sprachkurse, sind angedacht.
    Hier die Kurse, die bereits jetzt über die VHS gebucht werden können (bitte dem Link folgen):
    Deutsch als Fremdsprache - dienstags & donnerstags, 09:30 Uhr - 11:00 Uhr, ab 14.05.2024
    Englisch A2 - Refresherkurs - dienstags 18:30 Uhr - 20:00 Uhr, ab 28.05.2024
    Ausgleichsgymnastik - mittwochs 14:30 Uhr - 15:30 Uhr, ab 05.06.2024
    Stretching - mittwochs 09:00 Uhr - 10:00 Uhr, ab 05.06.2024
    Sanfte Tanzfitness - montags 09:00Uhr - 10:00 Uhr, ab 10.06.2024
    Selbstverteidigung für Frauen - freitags 16:00 Uhr - 17:30 Uhr, ab 30.08.2024


    Ortsbeiratssitzung am 18.04.2024
    Am Donnerstag, 18.04.2024 um 19 Uhr fand im Sitzungszimmer des Bürgerhauses eine Ortsbeiratssitzung statt. Die Sitzung war wie immer öffentlich.

    Zur Tagesordnung

    Angebot der Stiftung Bürgerhospital
    Die Stiftung Bürgerhospital Kaiserslautern bietet Grundstückserwerb zur Vermeidung von Armut im Alter an. Weitere Infos hier.


    Flagge zeigen für unsere Demokratie
    Wir waren mit ca. 6.000 Bürgerinnen und Bürgern unterwegs um ein Zeichen gegen rechts zu setzen. Es war beeindruckend, mit so vielen friedlichen und toleranten Menschen für Freiheit und Vielfalt zu demonstrieren.

    • IMG_20240127_111046
    • IMG_20240127_111153
    • IMG_20240127_112812



    Neujahrsgrüße und Neujahrsempfang
    Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Freunden des Einsiedlerhofs ein glückliches und gesundes Jahr 2024.

    Nach unserer kleinen Pause zwischen den Jahren fand am 14.01.2024 unser Neujahrsempfang statt. Ich habe mich sehr gefreut, dass neben den Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kirche und unseren Vereinen (siehe Gästeliste Rede) viele Einsiedlerhöfer Bürgerinnen und Bürger gekommen sind, um gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen. Unsere Gäste haben die Gelegenheit genutzt Ideen auszutauschen,  Probleme zu besprechen und ihre Kontakte zu vertiefen. Ich hatte ein längeres Gespräch mit Herrn Bürgermeister Schulz und den Stadträten der FWG und hoffe sehr, dass meine Anregungen mit ins Rathaus genommen werden. Es war ein sehr anregender und kurzweiliger Vormittag. Vielen Dank an alle Ortsbeiräte für die Organisation.
    Meine Rede beim Empfang:




    Die Geschichte des Einsiedlerhofs
    Der offene Kanal hat eine sehr interessante Reportage über unseren Einsiedlerhof produziert. Zusammen mit dem Historiker Jürgen Keddigkeit beleuchten wir die einzigartige Geschichte unseres Stadtteils von den Römern bis heute.

    Zur Reportage


    Antrittsbesuche bei neuen Dezernenten
    In den letzten Wochen hatte ich Gelegenheit, mit den beiden neuen Dezernenten Herrn Steinbrenner und Herrn Schulz jeweils einen Kennenlern-Termin durchzuführen.

    Mit dem Baudezernenten Herrn Steinbrenner traf ich mich in Begleitung von Sascha Schneider und Marco Kadel am Bürgerhaus. Thematischer Schwerpunkt war der neue Bebauungsplan Kaiserstraße. Herr Steinbrenner sah sich mit uns die Situation vor Ort an und konnte unsere Argumentation nachvollziehen. Im Anschluss folgte eine Rundfahrt durch den Ort, um ihm unsere Projekte und Probleme nahe zu bringen.
    Mit Bürgermeister Schulz traf ich mich im Rathaus. Wir besprachen Angelegenheiten in seinem Zuständigkeitsbereich (Standesamt, Recht und Ordnung, Kultur, Verkehr).
    Beide Termine waren sehr konstruktiv, Schwierigkeiten in Zusammenarbeit mit der Verwaltung blieben nicht unerwähnt. 
    Ich bedanke mich bei beiden für die sehr offenen und angenehmen Treffen.


    Wanderkarte am Waldeingang "Bännjer Sträsje"
    Eine weitere Maßnahme unseres Stadtteilentwicklungskonzepts wurde umgesetzt. Eine große Wanderkarte zeigt attraktive Wege im Einsiedlerhöfer Wald. Eine zweite Karte ist vorgesehen für den Waldeingang am Drei-Steine-Ring.


    Querungshilfen an der Kaiserstraße 
    In unserem Stadtteilentwicklungskonzept ist u.a. die Maßnahme "Schaffung und Verbesserung der Querungsmöglichkeiten an der Kaiserstraße" genannt. 

    Chronologie: 

    Meine Anfrage an Ref. Stadtentwicklung und Antwort vom 28.10.20: "Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit sind unter Kofi Ziff. 2.5.7 vorgesehen. Zur räumlichen Anordnung ist noch eine Abstimmung der Verkehrsplanung mit dem LBM erforderlich" 

    Auf unseren Antrag auf Einstellung der erforderlichen Haushaltsmittel in 2023 erhielt ich eine Anfrage vom Referat Tiefbau, wo die Querungshilfen gewünscht seien (Mail vom 03.04.23)

    Nach meiner Anregung, die Standorte der Querungshilfen von den Fachleuten in der Verwaltung aus stadt- und verkehrsplanerischer Sicht prüfen zu lassen, wurde von dem Fachreferat eine Skizze entworfen. Ich regte an, die Skizze dem Ortsbeirat vorzulegen und nahm das Thema auf die Tagesordnung der Ortsbeiratssitzung vom 12.07.2023. 
    Die Skizze sieht perspektivisch eine weitere Querungshilfe am östlichen Ortseingang vor, eine Querungshilfe in Höhe Einmündung Drei-Steine-Ring und weitere zwischen Cantina mexicana und Ortsausgang West.
    Die FWG-Fraktion regte an, zu prüfen, ob eine Querungshilfe östlich des Waldzuganges neben der Cantina mexicana angeordnet werden kann, da die Waldspaziergänger und Gäste des Restaurants i.d.R. die Straße vor diesem Bereich überqueren. Der Antrag der FWG wurde im Ortsbeirat einstimmig angenommen und der Verwaltung zur weiteren Bearbeitung vorgelegt. 


    Bürgerhaus - Raumkonzept
    Bei dem Termin mit der ADD am 12.04.2023, an dem Marco Kadel (für den MGV), Andreas und Melanie Neumahr (für den VfL), Heike Sieber (für die Stadtteilbücherei), Manfred Kadel (als Hausmeister), die Sachbearbeiterin der ADD, 2 Mitarbeiter des Referats Gebäudemanagement und 2 Mitarbeiter des Referats Stadtentwicklung und ich teilnahmen, stellte sich heraus, dass die ADD mit der Vorgehensweise der Stadtverwaltung nicht einverstanden war. Die Vertreterin der ADD regte an, zeitnah unter Federführung des Referats Stadtentwicklung in einem weiteren Termin einen Workshop zur Erarbeitung eines Raumkonzeptes durchzuführen. 

    Nachdem ich trotz Nachfrage keinerlei Rückmeldung aus dem Rathaus erhalten habe, habe ich einen Vertreter der Verwaltung zur Ortsbeiratssitzung vom 26.04. eingeladen und erhielt eine Absage. 
    Daraufhin informierte ich ein Stadtratsmitglied, das seinerseits bei der Verwaltung um Sachstandsmitteilung bat, und ich wandte mich an den Oberbürgermeister. 
    In der Folge terminierte das Referat Stadtentwicklung äußert kurzfristig auf den 12.07., sagte den Termin dann jedoch wieder ab, was die ein- und wieder ausgeladenen Personen sehr ärgerte.
    In der Ortsbeiratssitzung vom 12.07. war dann der zuständige Vertreter des Referats Stadtentwicklung anwesend und wir legten gleich weitere Termine fest. 

    Der Termin für den Workshop fand nun am 24.08., 16:00 Uhr, statt. 

    Ich habe auf Bitte des Referats Stadtentwicklung die von der ADD genannten Personen eingeladen. Außer den Teilnehmern vom 12.04. handelt es sich noch um die Pfarrerin Silke Schwarzstein und Vertreter des Jugendamtes. Ich habe das Jugendamt und die Pfarrerin gebeten, auch die für Jugendarbeit zuständigen Personen einzubeziehen und ebenso Einsiedlerhöfer Jugendliche, mit denen sie in Kontakt stehen, einzuladen. Ebenso bat ich den VfL und den MGV die Jugendlichen in den Vereinen zu dem Termin mitzubringen. 
    Weiterhin habe ich Mitarbeiter des Projekts Ageing Smart über den Termin informiert. 

    Mit dem Konzept soll ein Bürgerhaus entworfen werden, in dem sich alle Bevölkerungsgruppen des Einsiedlerhofs wiederfinden, es sollen u.a. Räume für Jugendliche, für Sport- und Kulturveranstaltungen, für die Bücherei, für Stadtteilfeste etc. eingeplant werden. Das Raumkonzept soll die Basis für ein Bürgerhaus sein, das in den nächsten 40 bis 50 Jahren das Zentrum des gesellschaftlichen Lebens in Einsiedlerhof sein kann.  

    Beschwerden / Fragen an die Stadtverwaltung
    Sie wollen Probleme an die Verwaltung melden? Infos dazu hier


    Wildschweine im Ortsbezirk
    Falls Wildschweine wieder auffällig werden, kontaktieren Sie bitte unseren Jäger Herrn Wagner unter 0176 82297474.

    Neues von MGV und VFL Einsiedlerhof
    Neuigkeiten aus unseren beiden Vereinen findet ihr hier.


    Artenschutz an Bauvorhaben
    Gebäude können Lebensräume für Tiere sein. Auch an Gebäuden und Bauflächen sind wildlebende Tiere gesetzlich geschützt. Was kann ich tun, um diese Tiere zu schützen? Infos dazu auf Merkblättern im Sportheim und Bürgerhaus oder hier.


    Infobrief 2023
    Auch in diesem Jahr gibt es einen Infobrief mit Rück- und Ausblick auf wichtige Themen.

    2023 Infobrief.pdf (133.72KB)
    2023 Infobrief.pdf (133.72KB)


    Unsere KITA sucht Singpaten


    Lärmaktionsplan
    Die Stadtverwaltung bietet Informationen zu einer aktuellen Lärmkartierung und einem Lärmaktionsplan an.

    Ausführliche Informationen des Landes Rheinland-Pfalz zum Thema finden Sie hier


    Gemeindeschwester plus
    Für ältere Menschen, die solange es geht zu Hause wohnen möchten, aber manchmal Probleme mit der Bewältigung des Alltags haben, beschäftigt die Stadt Kaiserslautern "Die Gemeindeschwester plus". Diese ist bislang nur für einige Teile der Innenstadt zuständig.




    Sammelaktion für Tintenpatronen - Förderverein KITA Einsiedlerhof















    Projekt: "Vermeidung von Armut im Alter (Ü50)"
    Die Stiftung Bürgerhospital hat das Projekt "Wenn das Wohnen zu teuer wird - Vermeidung von Armut im Alter" ins Leben gerufen. Die Flyer dazu liegen im Aufsteller im Vorraum des Bürgerhauses aus. Weitere Infos finden Sie online hier.



     
    E-Mail
    Anruf